****News News News****

 Es ist viel Zeit vergangen seit dem letzten Eintrag.

Die Planung ist abgeschlossen, alle Hotels/Lodges sind gebucht.

Ich habe sogar einen Termin bei BMW in Johannesburg, das war eine ganz interessante Kommunikation, bin gespannt, ob das klappt inkl. Reifenwechsel.

Als unerwartet schwierig erwies sich die Suche nach einem Unterstellplatz für das Motorrad in Lusaka/Sambia. Die Auswahl war bescheiden, auch hat so gut wie keiner geantwortet, sehr merkwürdig. Ich habe eine Adresse eines Holländers bekommen und hier war eine perfekte Kommunikation möglich. Der Typ möchte 75$ pro Monat, ganz schön happig für eines der ärmsten Länder der Welt. Mein Tiefgaragenplatz daheim ist deutlich billiger. Aus Mangel an Alternativen haben wir den Platz genommen.

Auch habe ich mir schon Gedanken über die nächste Reise gemacht, die Grobplanung ist wie folgt: Lusaka – Luangwa Nationalpark – Malawi See – und dann wird es schwierig: Ich möchte einen neuen Anlauf mit der MS Liemba versuchen, nach Berichten im Netz fährt sie wieder. Es muss folgendes koordiniert werden: die Reisezeit muss zur Fahrzeit der Liemba passen, die 14 tägig fährt. Der Fahrplan muss dann auch noch stimmen, was in Afrika oft nicht funktioniert. Ich muss noch pünktlich zur Anlegestelle kommen. Es gibt nur eine Anlegestelle, an der der Kran eingesetzt werden kann. Ich glaube, ich stifte einen kleine Kapelle, wenn das klappt – dann weiter zum Kivu See über Uganda nach Nairobi.

Es bleibt spannend